Rahmenprogramm des BMBF zur Förderung der empirischen Bildungsforschung

Literaturdatenbank

Vollanzeige

    Pfeil auf den Link... Verfügbarkeit 
Autoren Kuper, Harm; Muslic, Barbara  
Titel Evidenzbasierte Steuerung. Der Umgang mit Rückmeldungen aus Lernstandserhebungen als Instrument einer evidenzbasierten Schulentwicklung.  
Erscheinungsjahr 2012  
Sammelwerk Hornberg, Sabine (Hrsg.); Parreira do Amaral, Marcelo (Hrsg.): Deregulierung im Bildungswesen.  
Seitenzahl S. 151-164.  
Verlag Waxmann  
ISBN 978-3-8309-2766-2; 3-8309-2766-5  
Dokumenttyp Sammelwerksbeitrag; gedruckt  
Beigaben Tabellen  
Sprache deutsch  
Forschungsschwerpunkt Steuerung im Bildungssystem  
Schlagwörter Empirische Untersuchung; Interview; Lernstandserhebung; Schulentwicklung; Schulleiter; Feed-back; Steuerung; Evidenz; Konzeption; Deutschland  
Abstract Im Zentrum des Beitrages steht die Frage, wofür Rückmeldungen aus Lernstandserhebungen aus Sicht ihrer Adressaten Evidenzen liefern und in welcher Weise Begründungen für die Ergebnisse und die Gestaltung der eigenen Praxis auf Vorstellungen von Evidenz aufbauen. Zur Bearbeitung ihres Interessengegenstandes führen die Autoren begriffliche Konzepte von evidence (englisch) und Evidenz (deutsch) ein, die sie als Heuristiken nutzen, um Muster der Bezugnahme für den Umgang mit den Ergebnissen von Lernstandserhebungen zu entwickeln. Im Fokus steht dabei die Frage, was im Anschluss an die Ergebnisrückmeldung von den Adressaten der Lernstandserhebungen als "evident" angesehen wird. Berichtet werden ausgewählte Befunde aus Schulleiterinterviews, die die Autoren schlussfolgern lassen, dass Ergebnisrückmeldungen aus Lernstandserhebungen lediglich ein "gemäßigtes" Instrument einer evidenzbasierten Schulentwicklung darstellen. Die Autoren plädieren vor diesem Hintergrund für die Entwicklung eines komplexeren Verständnisses davon, wofür Empirie Evidenz bietet und welche Schlussfolgerungen sie anregt und begründet. (DIPF/Orig.)  
Förderkennzeichen 01JG1302